INFORMATION DES VORSTANDES ZUM JAHR 2021

Liebe Sportfreunde/-freundinnen,

wir alle haben uns dieses Jahr anders vorgestellt. Wer hätte 2020 noch gedacht, dass eine Zeit mit Maske, Abstand und Hygieneregeln langsam, aber sicher auch noch im Jahr 2021 zu unserem Alltag werden würde. 

Da wir als Vorstand sowie das Trainerteam ehrenamtlich in unserem „Gemeinnützigen Verein“ tätig sind, mahlen die Mühlen leider manchmal etwas langsamer als in Honorar betriebenen Vereinen. Dennoch sind alle Verantwortlichen sehr bemüht Lösungen zu finden, umzusetzen und Euch alle zu informieren. Hierzu stehen wir im ständigen Kontakt mit den Behörden (Sportservice) und dem Boxverband.

Wir bedauern es sehr, dass wegen der umfangreichen Hygienebestimmungen und weiteren Vorgaben des Landes bisher kein reales Training angeboten werden kann. Hier verweisen wir auf das von unserem Trainer Anatoli Heckmann angebotene Online-Training. Wir sind uns durchaus bewusst, dass das Online-Training kein vollständiger Ersatz für das Training in der Halle ist, dennoch bietet es die Möglichkeit die Fitness regelmäßig aufrecht zu erhalten. Hierfür unser besonderer Dank an Anatoli.

Da sich durch die aktuelle Corona Entwicklung nicht voraussagen lässt, wann wir wieder mit dem Hallentraining bzw. Training im Außenbereich beginnen können, hat sich die Boxabteilung dafür entschieden, für das 2. Quartal keine Beträge von aktiven Vereinsangehörigen zu erheben.

Kein Beitragseinzug im 2. Quartal.

Auch eine Mitgliederversammlung war in diesem Jahr leider nicht möglich, jedoch werden wir diese schnellstmöglich nachholen oder ggf. nach anderen Lösungen suchen.

Wir hoffen, dass wir Euch mit diesem Schreiben die Seite des Vorstands und Trainerteams so näherbringen konnten und hoffen auf Euer Verständnis.

Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

Sportliche Grüße

 

Der Vorstand + das Trainerteam

 

 

Westfalenmeisterschaften Boxen 2020

 

2 Vizemeister und Aussicht auf mehr für den PSV Unna

 

Spitzensport mit spannenden Kämpfen und einer tollen Atmosphäre in der Hellwegsporthalle. An zwei Tagen besuchten ca. 400 Fans die Westfalenmeisterschaften der Männer und Frauen im Boxen und sorgten für gute Stimmung. Insgesamt wurden 36 Kämpfe vom Federgewicht bis zum Superschwergewicht ausgetragen. Boxer und Boxerinnen von 22 Vereinen aus ganz Westfalen kamen zum Einsatz. Damit stand das vergangene Wochenende ganz im Zeichen des Boxens.

 

Bei dieser großen Boxveranstaltung handelte es sich jedoch nicht nur um ein sportliches Highlight im Kreis Unna, sondern bot auch den passenden Rahmen für die Boxabteilung des PSV Unna, das 25-jährige Bestehen zu feiern. Klaus Krajewski, Trainer und Abteilungsleiter beim PSV Unna, begrüßte zu Beginn die angereisten Teams sowie alle Boxinteressierten und äußerte seine besondere Freude darüber, die diesjährige Westfalenmeisterschaft im Jubiläumsjahr ausrichten zu dürfen. Er dankte auch den Unterstützern, die die Ausrichtung ermöglichten. Auch der Bürgermeister der Kreisstadt Unna, Werner Kolter, nutze diesen Anlass, um seine Begeisterung für das sportliche Engagement kundzugeben. „Ich freue mich sehr, dass der PSV Unna die Westfalenmeisterschaft 2020 ausrichtet und wünsche den Kämpfen einen spannenden Verlauf. Es ist ein gutes Zeichen für den Sport in Unna und insbesondere auch dem Boxsport“, so Werner Kolter.

 

Bei den insgesamt 36 Kämpfen in allen Gewichtsklassen traten auch die Unnaer Boxer Eugen Voytsekh (Superschwergewicht-C), Christian Krieger (Schwergewicht-B), Felix Düsenberg (Schwergewicht-A), Artur Ossowski (Halbschwergewicht B), Alexander Mierau (Mittelgewicht-C), Tommy Schafran (Mittelgewicht-B), Khalilullah Mohammadi (Mittelgewicht-C) und Komron Halimzoda (Mittelgewicht-C) an. Alle PSV Boxer zeigten sich durch die Trainer Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski gut vorbereitet und boten spannende und technisch anspruchsvolle Kämpfe.

 

Einige der PSV-Boxer mussten sogar zwei Kämpfe am Wochenende bestreiten. So beispielsweise der Mittelgewichtler bis 75 kg Alexander Mierau, der sich in seinen zwei Kämpfen gegen Abdelmadjid Zoulati vom SC Minden sowie Haco Göctas vom BC V. Bielefeld behauptete. Insbesondere mit seinem eindrucksvollen Halbfinalkampf, wo er die Ecke von Bielefelder zur Aufgabe zwang, macht ihn zum Favoriten für das Finale gegen Salah Zaza vom PSV Bochum nächste Woche in Münster.

 

Dramatische Kämpfe lieferte PSV Boxer Artur Ossowski. Im Männer Halbschwergewicht B bis 81 kg traf der Unnaer im Halbfinale zunächst auf Alex Decker vom BC V. Bielefeld. Beide Kämpfer begeisterten die Zuschauer mit einem bedingungslosen Gefecht aus der Halbdistanz. Dieses Duell konnte der Unnaer noch knapp für sich entscheiden. Sonntag ging es dann in einem vorgezogenen Finale gegen den ehemaligen 2-fachen Deutschen Jugendmeister David Bejenaru vom BZ Münster. Es wurde ein harter Kampf um den Titel mit wirkungsvollen Schlagwechseln, bei dem die Spannung bei den zuschauenden Boxfreunden bis ins Unermessliche stieg. Am Ende siegte Bejanaru nach Punkten und Artur Ossowski holte den 1. Vizetitel nach Unna.

 

Auch Christian Krieger Schwergewicht B bis 91 stieg für den PSV Unna zweimal in den Ring. Seinen Halbfinalkampf bestritt der Unnaer gegen Georgi Glunchadze vom Wittener BS. Der Wittener erwies sich als harter Gegner, der selbst nach mehreren Treffern mit Schlagwirkung und zweimaligen Anzählen nicht aufgab. Am Ende qualifizierte der Unnaer mit einem deutlichen Punktsieg für das vorgezogene Finale am zweiten Veranstaltungstag. Hier traf er auf Mike Maniera vom MBR Hamm. Anfangs überzeugte der Unnaer noch durch gezielte Wirkungstreffer, verlor jedoch im weiteren Kampfverlauf die gerade Linie. In der 2. Runde erwischte der Hammer den Unnaer nach einem Schlagwechsel am Kinn. Von diesem Treffer konnte sich der Unnaer nicht schnell genug erholen, woraufhin der Ringrichter den Kampf beendete. Sieger und Westfalenmeister im Schwergewicht B Mike Maniera vom MBR Hamm. Christian Krieger holte damit den 2. Vizetitel am letzten Veranstaltungstag.

 

Khalilullah Mohammadi gegen Abdullah Kacar vom BC Heros Lengerich sowie auch Komron Halimzoda gegen Salah Zazar vom PSV Bochum mussten sich im Viertelfinale im Männer Mittelgewicht C nach überzeugender Leistung höchst umstritten nach Punkten geschlagen geben. Hier konnte man von einem Fehlurteil gegen die Unnaer Boxer sprechen.

 

Knappe Niederlage auch für den Unnaer Tommy Schafran im Mittelgewicht B.-Nach einem guten Kampf auf Augenhöhe gegen Dario Gebauer vom Dortmunder BS konnte der Dortmunder das Punktgericht mit seinem offensiveren Boxstil überzeugen.

 

Pech hatte Felix Düsenberg im Männer Schwergewicht A gegen Tim Vogt vom BC 23 Münster. Der Unnaer führte in den ersten beiden Runden souverän und befand sich schon auf der Siegerstraße bis er zu Anfang der dritten Runde nach einem Infight einen schweren Treffer am Auge erlitt. In der Sicht eingeschränkt musste er die dritte Runde deutlich an den Münsteraner abgeben. Das Punktgericht erklärte mit 3:2 Richterstimmen dann Tim Vogt zum Sieger.

 

Im letzten Kampf der Veranstaltung gewann Eugen Voytsekh Superschwergewicht-C eindrucksvoll und vorzeitig in der ersten Runde gegen Bastian Wewers TV Vreden. Damit sorgte er für einen gelungen Abschluss für den PSV Unna und trifft im Finale in Münster auf Samuel Abdelfolabi vom Dortmunder Boxsport.

 

Insgesamt konnten 2 Vizetitel nach Unna geholt werden sowie zwei Qualifikationen für die Finalkämpfe am kommenden Wochenende in Münster. Die Trainer Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski zogen insgesamt ein positives Fazit vom Abschneiden der Unnaer Boxer. Alle haben sich gut eingestellt präsentiert und guten Sport geboten.

 

Ein Wochenende, wo in Unna hochklassiger Sport geboten wurde. Der WABB Verband lobte die hervorragende Organisation und die Veranstaltungsstätte.

 

 

Pressebericht Ben Lee Cup Düsseldorf 29.02.2020 

 

PSV Boxer Alexander Seif siegte im Ben Lee Cup

 

Am 29.02.2020 starteten 2 Schwergewichtler vom PSV Unna e. V. beim Ben Lee Cup in Düsseldorf.

 

In der gut besuchten Veranstaltungsstätte überzeugte der im Jugend Schwergewicht bis 91 Kg startende Alexander Seif vom PSV Unna gegen Tarek El Ghaguri von Inter Monheim. Gut vorbereitet von Trainer Anatoli Heckmann setzte der Unnaer von Beginn an auf Tempoboxen. Das zunächst noch ausgeglichene Duell mit wechselseitigen Schlagwechsel, wo auch der Monheimer Akzente setzte, konnte der Unnaer mit zunehmenden Kampfverlauf immer mehr zu seinen Gunsten gestalten. In der letzten Runde ging der Unnaer voll auf Sieg und setze mit Schlagverbindungen klare Treffer, die Wirkung beim Monheimer hinterließen. Das Punktgericht entschied auf einstimmigen Punktsieg für Alexander Seif.

 

Im zweiten Schwergewichtskampf gab der Unnaer Pawel Lajewski in der Männerklasse sein Debüt gegen Ousma El Yadzidi vom Boxing Gym Holzken. Sein Gegner war bereits mit 5 Kämpfen schon wesentlich wettkampferfahrener. Unbeeindruckt davon boxte der Unnaer zu Beginn des Kampfes sehr beweglich und erzielte mit Schlagverbindungen und Schlagserien gute Treffer. Im weiteren Kampfverlauf spielte der Gegner seine Erfahrung aus und setzte den nicht mehr ganz so aktiven Unnaer immer mehr unter Druck. Kurz vor Ende des Kampfes musste der Unnaer nach einem Schlagwechsel angezählt werden. Der Ringrichter brach daraufhin den Kampf sehr zum Unmut des Unnaer Boxer ab und erklärte El Yadzidi zum Abbruchsieger. Trainer Anatoli Heckmann zog trotz der Niederlage ein positives Fazit, da sich beide Athleten gut verkauft haben. 

 

An diesem Wochenende (07.03. + 08.03.2020) richtet der PSV Unna e. V. in der Hellwegsporthalle I das Viertelfinale und Halbfinale der Westfalenmeisterschaft der Männer und Frauen aus. Ausführlicher Pressebericht folgt.

 

 

                                 

Pressebericht vom 20.10.2019

 

Weiterer Sieg für PSV Boxer Anton Petrov

 

Am 20.10.2019 richtete der Wittener Boxsport das Erich Schöppner Gedächtnisturnier aus. Bei diesem Turnier konnten vier Boxer aus Unna besetzt werden. Im Kadetten-Bantam-gewicht bis 54 Kg traf der Unnaer Anton Petrov auf Admir Ajvazi vom BS Lippstadt. Wieder zeigte sich der Unnaer von Trainer Anatoli Heckmann hervorragend vorbereitet und konnte ungefährdet seinen vierten Sieg in Folge einfahren. Einen Einlagekampf ohne Wertung bestritt im Männer-Mittelgewicht bis 75 Kg der Unnaer Komron Halimzoda gegen Enis Gülergüz von Combat Hall Gronau. Der Unnaer bot technisch und kämpferisch eine klasse Leistung, die umso höher zu bewerten war, da sein Gegner Enis Gülergüz schon in der Eliteklasse A boxte und mit über 30 Kämpfen schon über jede Menge Ringerfahrung verfügte. Ebenfalls im Männer Mittelgewicht boxte der Unnaer Khalilullah Mohammadi gegen Neschdar Salou vom BS Bielefeld. Anfangs überzeugte der Unnaer noch in der Distanz. Im weiteren Kampfverlauf verlor er aber die gerade Linie und ließ sich den Kampfstil seines Gegners aufzwingen. Am Ende kostete ihm das den Sieg. Das Punktgericht wertete Neschdar Salou von BS Bielefeld zum Punktseiger. Im Männer Halbschwergewicht bis 81 Kg traf der Unnaer Artur Ossowski auf Cakiqi Adthetor von Colonia Köln. Wie erwartet erwies sich der Gegner von Colonia Köln als harter Brocken. Beide Kämpfer führten den Kampf vornehmlich in der Halbdistanz und im Nahkampf, welches vor allem bei dem Publikum Begeisterung auslöste. Die Schlagwechsel mit Haken dauerten ohne Unterbrechung mehrmals länger als 20 Sekunden. Dieser mit extrem hohem Tempo geführte Kampf verlangte beiden Kämpfern alles ab. Am Ende siegte der Kölner knapp nach Punkten.

 

Die Trainer Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski waren trotz der zwei Niederlagen zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge. Die nächsten Wettkämpfe mit Unnaer Beteiligung finden am Samstag den 02.11.2019 in Hagen und Münster statt.

 

Pressebericht vom 13.10.2019

 

PSV Boxer Anton Petrov bleibt weiter ungeschlagen

 

Am 13.10.2019 wurden beim Ausrichter Viktoria Dortmund die offenen Dortmunder Stadtmeisterschaften ausgeboxt. Bei diesem Turnier konnten auch zwei Boxer aus Unna besetzt werden. Im Kadetten-Bantamgewicht bis 54 Kg traf der Unnaer Anton Petrov auf Basaran Wedat vom TV 1875 Paderborn. Trotz Größen- und Reichweitenvorteile des Gegners zeigte sich der Unnaer hervorragend von Trainer Anantoli Heckmann eingestellt. Über die gesamte Kampfdauer dominierte der Unnaer seinen Gengner und punktete vor allem mit Schlagverbindungen. Der Paderborner versuchte zwar in der letzten Runde mit permanenten Angriffsboxen zu punkten, diese Angriffsaktionen wurden aber vom Unnaer geschickt ausgekontert. Nach drei Runden bestimmte das Punktgericht Anton Petrov zum Punktsieger und Stadtmeister. Damit bleibt Anton Petrov weiterhin ungeschlagen.

 

Ein Comeback nach zweijähriger Wettkampfpause startete der Unnaer Christian Krieger im Männer-Schwergewicht bis 91 Kg. Er traf auf Mendim Gaxherri vom BSK Ahlen. Beide Kämpfer starteten rasant in den Wettkampf. Während der Unnaer aufgrund seiner Reichweitenvorteile versuchte die lange Distanz zu behaupten, suchte der Ahlener den Nahkampf. Es entwickelte sich ein reger Schlagabtausch, der vom Publikum immer wieder mit Szenenapplaus begleitet wurde. Bis zum Ende der zweiten Runde war der Kampf relativ ausgeglichen. In der Rundenpause forderte Trainer Klaus Krajewski seinen Schützling auf, den Gegner zuerst mit Schlagverbindungen anzugreifen. Dies Konzept ging auf, der Unnaer brachte jetzt mehr Treffer ins Ziel. Der Ahlener gab sich nicht geschlagen und erhöhte ebenfalls das Tempo, wurde aber unsauberer in seinen Aktionen. Bei einem heftigen Schlagabtausch stießen die Athleten mit dem Kopf zusammen, wo sich der Ahlener einen Cut an der Augenbraue zuzog. Aufgrund der Verletzung wurde der Kampf von der Ringärztin abgebrochen. Da die Verletzung erst in der dritten Runde auftrat, wurde der Kampf ausgepunktet. Nach Auszählung der Punkte wurde der Unnaer durch die Punktrichter zum Sieger und Stadtmeister erklärt.

 

Die Trainer Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski zeigten sich auch hochzufrieden von der Leistung ihrer Schützlinge. Der nächste Wettkampf mit Unnaer Beteiligung findet am Sonntag den 20.10.2019 in Witten statt. Hier hoffen wir auch den Einsatz weiterer PSV Boxer.

 Pressebericht von der Veranstaltung in Witten am 16.06.2019

 

PSV Boxer Alexander Ginter baut seine Siegesserie weiter aus

 PSV Boxer weiter erfolgreich. Zum Pokalturnier in Witten am vergangenen Sonntag reiste der PSV mit vier seiner Boxer an, von denen drei besetzt wurden. Pech hatte der Unnaer Vincent Sarad im Jugend Weltergewicht bis 69 Kg,  der sein Debüt geben sollte. Sein Gegner reiste wegen einer Verletzung nicht an. Der Rest der Mannschaft zeigte sich von den Trainern Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski gut vorbereitet. Den Anfang machte Alexander Ginter gegen den Vize-Niederrheinmeister im Junioren Mittelgewicht Jason Lindner  vom BC Mülheim-Dümpten. Beide Kämpfer lieferten ein hervorragend geführtes Distanzgefecht, wo der Unnaer durch seine Offensivarbeit besser punkten konnte. Besonders die vom Unnaer variabel eingesetzte Führungshand brachte den Mülheimer öfter in Bedrängnis. Am Ende gewann der Unnaer deutlich nach Punkten. Der Schützling von Trainer Anatoli Heckmann bleibt somit auch in seinem vierten Kampf ungeschlagen. Im nächsten Kampf traf der Unnaer Debütant Komron Halimzoda im Männer Mittelgewicht bis 75 Kg auf Ahmed Abazed vom Boxzentrum Münster. Der Unnaer brauchte eine Runde bis er sich auf seinen mit reichweitenvorteilen ausgestatteten Kontrahenten eingestellt hatte. Nachdem die erste Runde verloren ging, gab Trainer Klaus Krajewski in der Rundenpause die Anweisung, den Gegner mit offensiven Angriffsboxen unter Druck zu setzen. Die Taktik ging auf, der Unnaer kam jetzt besser in den Kampf und punktete mit Einzelstößen und Schlagkombinationen gegen den Münsteraner. Am Ende reichte es aufgrund der guten zweiten Hälfte des Kampfes für den Unnaer Debütanten zu einem Punktsieg. Im letzten Kampf des Abends traf der Unnaer Khalilullah Mohammadi im Männer Weltergewicht bis 69 kg auf Dare Junior Orbas vom BBC Remscheid. Über die gesamte Kampfdauer lieferten sich die Kontrahenten packende Schlagabtäusche in der Halbdistanz, die vom Publikum mit Szenenapplaus bedacht wurden. In dem sehr spannenden und ausgeglichenen Kampf, der eigentlich keinen Sieger verdiente, sahen die Punktrichter entgegen der Unnaer Ecke den Remscheider am Ende vorne. Trotz dieser unerwarteten Niederlage sehen die Trainer bei ihren Schützlingen eine gute Entwicklung.

Weiter geht es im Rahmen der NRW-Meisterschaft der Männer am 29.06.2019 in Köln mit den PSV Boxern Felix Düsenberg im Schwergewicht und Artur Ossowski im Halbschwergewicht.

 

Pressebericht vom 27.04.2019

PSV Staffel beeindruckt beim Westparkboxen

Am vergangenen Wochenende startete ein Großteil der PSV Boxer beim Westparkboxen gegen Rassismus in Dortmund. In der mit ca. 200 Besuchern gut gefüllten Halle wurden insgesamt 18 Kämpfe ausgetragen. Allein 7 Kämpfe mit Beteiligung der Unnaer PSV Boxer.

Alle PSV Boxer zeigten sich durch die Trainer Anatoli Heckmann, Borys Humenyk und Klaus Krajewski gut vorbereitet und boten spannende und technisch anspruchsvolle Kämpfe über die volle Distanz.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Anton Petrov PSV Unna vs Abdullah Bagci DBS 20/50 im Kadetten Federgewicht bis 54 Kg

Sieger nach Punkten: Anton Petrov PSV Unna

Alexander Ginter PSV Unna vs Simon Kalaschnikov SV Menden im Junioren Halbschwergewicht bis 75 Kg

Sieger nach Punkten: Alexander Ginter PSV Unna

Sher Ali Sakizhada PSV Unna vs Denis Yüksel PSV Bochum im Männer Weltergewicht bis 69 Kg

Sieger nach Punkten: Deniz Yüksel PSV Bochum

Khalilullah Mohammadi PSV Unna vs Markus Sütterlin BC Münster im Männer Weltergewicht bis 69 Kg

Sieger nach Punkten: Khalilullah Mohammadi PSV Unna

Tommy Schafran PSV Unna vs Ramaj Ndue ÖSG Viktoria Dortmund im Männer Mittelgewicht bis 75 Kg

Sieger nach Punkten: Ramaj Ndue ÖSG Viktoria Dortmund

Artur Ossowski PSV Unna vs Ricky Ekhoruthumwen Fightology Dortmund im Männer Halbschwergewicht bis 81 Kg

Sieger nach Punkten: Artur Ossowski PSV Unna

Felix Düsenberg PSV Unna vs Mike Maniera MBR Hamm im Männer Schwergewicht bis 91 Kg

Sieger nach Punkten: Felix Düsenberg

Insgesamt war der Veranstaltungstag für die PSV Boxer sehr erfolgreich und bestätigt den positiven Trend der Wettkampfgruppen beim PSV. Besonders die neue Jugendgruppe, die von Anatoli Heckmann betreut wird, entwickelt sich gut. Anton Petrov überzeugte am Wochenende in seinem Debütkampf durch Übersicht und technisch gutes Boxen. Alexander Ginter konnte bereits seinen dritten Sieg in Folge feiern. Weitere junge Athleten fiebern ihrem Debüt entgegen. Auch in Erwachsenengruppe gibt es einen deutlichen Auswärtstrend. Artur Ossowski legte nach seinem Wiedereinstieg eine beeindruckende Siegserie hin, er wurde Kreismeister und belegte den 2. Platz bei den Westfalenmeisterschaften. Felix Düsenberg steht im Finale für einen Ausscheidungskampf der NRW Auswahl für ein Ticket zum Länderkampf in Australien. Gerne können sich am Wettkampf interessierte Sportler bei uns zur Sichtung anmelden. Für unseren Fitnessbereich kann die 140 Mitglieder starke Boxabteilung aus Kapazitätsgründen im Moment leider keine neuen Mitglieder mehr annehmen. Aus diesem Grund finden Zurzeit auch keine neuen Einsteigerkurse statt. Wir hoffen, dass mittelfristig mehr Trainingszeiten für die Boxabteilung zur Verfügung gestellt werden, damit die Abteilung weiter wachsen kann. 

Veranstaltung 20.10.2018 in Mühlheim/Essen 

PSV Boxer Khaliullah Mohammadi siegt im ersten Wertungskampf

Toller Box Abend vor großer Kulisse mit 400 Zuschauern im Flugzeughangar am Flughafen in Mühlheim/Essen. Im Rahmen eines vom Verein Tusem Essen hervorragend ausgerichteten Turniers  mit insgesamt 22 Kämpfen bestritt Khalilullah Mohammadi im Männer-Weltergewicht bis 69 Kg gegen Daniel Wolski vom BBC Remscheid seinen ersten Wertungskampf. Der Unnaer Boxer zeigte sich durch seinen Trainer Borys Humenyk gut vorbereitet und übernahm von Beginn an das Kampfgeschehen. Am Anfang noch ein wenig übermotiviert setzte der Unnaer den Remscheider mit  vielen Schlagserien unter Druck. Wegen einzelner unsauberer Schläge ermahnte der Ringrichter schnell den Unnaer Boxer diese zu unterlassen. Daraufhin arbeitete der Unnaer mehr mit Schlagverbindungen und einzelnen geraden Stößen gegen seinen Gegner. Dieses Konzept ging auf. Der Unnaer erarbeitete sich damit im weiteren Kampfverlauf einen soliden Punktevorsprung. Gezwungen durch den Punkterückstand versuchte der Remscheider den Unnaer nunmehr entscheidend zu treffen. Unbeeindruckt davon erhöhte der Unnaer  seinerseits nochmal das Tempo und brachte die klareren Treffer ins Ziel. Dies sahen auch alle drei Punktrichter so und erklärten den PSV Boxer Khalilullah Mohammadi nach drei Runden einstimmig zum Sieger nach Punkten.  Weitere Einsätze der PSV Boxer sind im November vorgesehen.

 

29.09.2018/ Christian Bloch/Klaus Siegesmund und Artur Ossowski

PSV Boxer Artur Ossowski feiert nach 10 Jahren ein erfolgreiches Comeback

Im Rahmen des vom BV Herford ausgerichteten 2 Tages-Turnier am letzten Wochenende wurden von der Boxabteilung des PSV Unna e. V. insgesamt 4 Boxer eingesetzt. Ein Glanzlicht setzte dabei nach 10 Jahren Ringpause Artur Ossowski im Männer-Halbschwergewicht bis 81 Kg. Er traf im Turnier am Samstag auf den Lokalmatadoren vom Ausrichter BV Herford Christian Bloch. Christian Bloch zeigte sich gut vorbereitet und technisch auf hohem Niveau boxend. Artur Ossowski zeigte sich keineswegs beeindruckt und fand immer eine Antwort auf die Aktionen des Herforders. Im weiteren Kampfverlauf wurde der PSV Boxer immer sicherer und attackierte den Herforder mit Schlagverbindungen und Schlagserien. Trotz starker Gegenwehr des Herforders bestimmte der PSV Boxer immer mehr den Kampverlauf.  Nach 3 Runden in einem hohen Tempo geführten Kampf sahen die Punktrichter den PSV Boxer Artur Ossowski nach Punkten vorne und gaben ihm den Sieg.

Am Sonntag gaben gleich drei PSV Boxer ihr Debüt im Ring. Im Jug. Weltergewicht bis 69 kg standen sich Adrhurim Malijci vom BSC Haspe gegen Sher Ali Sakhizada vom PSV Unna gegenüber. In einem sehr ausgeglichenen Kampf, wo beide Boxer über 3 Runden taktisch klug boxten, unterlag der PSV Boxen den Hagener nur knapp nach Punkten. Aufgrund nicht zusammen passender Gewichts- und Leistungsklassen bestritten die PSV Boxer Nazir Hassani und Khalilullah Mohammadi in der Gewichtsklasse Männer- Weltergewicht bis 69 Kg Rahmenkämpfe ohne Punktwertung, da die Gegner Saied Khyneida vom TV Papenburg und Danny Mirano von RASPO Osnabrück bereits in mehreren Kämpfen Ringerfahrung sammeln konnten.  Die PSV Boxer zeigten in den Kämpfen auch, dass in Zukunft mit ihnen gerechnet werden muss.

 

Die für den Wettkampfbereich tätigen Trainer Borys Humenyk, Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski freuten sich über den gelungenen Einstand ihrer Boxer. Anatoli Heckmann mit dem Aufbau einer Wettkampfgruppe aus dem Bereich der Jugend beschäftigt, wird bald drei seiner Sportler in den Wettkampf schicken. Auf dem Nachwuchs im Jugendbereich freut sich die Boxabteilung besonders.

Christian Kremer u. Darius Lasotta

 

Christian Kremer holt NRW-Titel zum zweiten Mal in Folge 

 

Christian Kremer vom PSV Unna e. V. sicherte sich nach 2016 erneut den Titel als NRW-Meister im Männer B Superschwergewicht über 91 kg. Den Weg ins Finale erreichte der PSV Boxer am 07.07.2017 in Hilden mit einem Punktsieg über Anur Dolu vom Verein Faustkämpfer Köln-Kalk. Das Finale fand am 08.07.2017 in Köln statt. Hier traf der PSV Boxer auf Darius Lasotta vom Box Club Gahmen, der gerade in die Männerklasse aufgestiegen ist. Lasotta gehört dem Nationalkader an und wurde 2016 bei den U21  Deutscher Vizemeister. Entsprechend selbstbewusst agierte Lasotta und boxte aus der geschlossenen Deckung  im Vorwärtsgang. Kremer, von Trainer Klaus Krajewski entsprechend auf den Gegner eingestellt, arbeitete aus der langen Distanz mit Schlagkombinationen und veränderte immer wieder die Distanz. Diese Taktik in dem mit hohem Tempo geführten Kampf ging auf. Der PSV Boxer setzte mehr Treffer mit variablen Schlagkombinationen und hinderte somit einen stark auftretenden Lasotta seinerseits daran, entscheidende Treffer zu setzen. Auch ein Zwischenspurt von Lasotta in der letzten Runde brachte keine Wende. Kremer blieb konzentriert und unterband die Aktionen von Lasotta. Über den gesamten Kampfverlauf war Kremer eindeutig aktiver als Lasotta. Für seine souveräne Leistung wurde er von den Punktrichtern  belohnt und zum Sieger ernannt.

 

PSV-Boxer gewinnt Kreismeisterschaft

Dortmund, 4. Dezember 2016. Am vergangenen Sonntag hat der PSV-Boxer Tommy Schafran die Kreismeisterschaft im Regierungsbezirk Arnsberg gewonnen. Der 28-jährige Boxer setzte sich in der Männer-Mittelgewichtsklasse C bis 75 Kilogramm bei den diesjährigen Titelkämpfen in Dortmund-Körne im Finale gegen Jakob Maksimovic vom Verein Deusen DAM einstimmig nach Punkten durch. Die beiden Finalisten hatten sich bereits zwei Wochen zuvor in der Vorrunde in der Sporthalle Friedrich-Bährens in Schwerte im Ring gegeneinander gestanden.

Schon dieses Aufeinandertreffen hatte Schafran dominiert und anschließend das Finale erreicht. Im Halbfinale einen Tag zuvor, nutzte Maksimovic jedoch noch seine letzte Chance und holte sich seinen Platz im Finale. Dank einer gelungenen taktischen Vorbereitung seiner beiden Trainer Boris Humenyk und Klaus Krajewski konnte Schafran den Versuch Maksimovics, seine erlittene Niederlage im Halbfinale wieder wett zu machen, gelungen abwehren. Er beherrschte seinen Gegner von Beginn an und über die gesamte Distanz des Kampfes. Bereits in der ersten Runde behauptete Schafran die Ringmitte für sich und agierte proaktiv gegen seinen Gegner. Der Unnaraner bestimmte das Kampfgeschehen und bewegte sich auf schnellen Beinen. Mit gezielten Einzelstößen und Schlagkombinationen der aktiv und stark geführten Führhand konnte er sich mit eindeutigen Treffern gegen seinen Gegner Maksimovics durchsetzen. Dieser versuchte durch seine tiefliegende Deckung immer wieder Überraschungstreffer auszuteilen. Den schnellen und langen Schlägen konnte Schafran jedoch mühelos ausweichen und behauptete sich Runde für Runde indem er, trotz der größeren Reichweite seines Kontrahenten, die wirkungsvolleren Treffer landete. In der dritten Runde agierte Maksimovic dann gezwungenermaßen deutlich aktiver und versuchte mit aggressiveren Schlagfolgen den Kampf doch noch zu seinen Gunsten zu entscheiden. Schafran konnte die Angriffe allerdings erfolgreich abwehren. Seine taktische und konditionelle Überlegenheit zahlte sich aus, so dass der Sieg nach Punkten in die rote Ecke ging und Schafran sich den Kreismeistertitel im Männer C Mittelgewicht sicherte.

 

Die  Trainer Borys Humenyk und Klaus Krajewski war zufrieden mit der Leistung Schafrans und zogen  nach dem Kampf ein sehr positives Resümee: „Wir haben bei der diesjährigen Kreismeisterschaft tolle Kämpfe gesehen, die das Potenzial der regionalen Vereine zeigten. Wir freuen uns sehr, dass wir einen Titel mitnehmen konnten und sich die gute Vorbereitung ausgezahlt hat. Die beiden PSVler Christian Kremer, der in der Superschwergewichtsklasse über 91 Kilogramm kämpft, und der Schwergewichtler Felix Düsenberg hatten sich ebenfalls für das Finale der Kreismeisterschaft qualifiziert, mussten ihre Kämpfe jedoch kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Für die Westfalenmeisterschaft hofft unser Verein auf weitere Erfolge.“ 

 

 

"PSV Boxer  Christian Kremer  holt sich den NRW- Titel"

Am Samstag den 09.07.2016 fanden in Gelsenkirchen die Finalkämpfe der NRW-Meisterschaft der Männer und Frauen statt. Vom PSV Unna startete Christian Kremer im Männer B Superschwergewicht über 91 Kg. Er hatte sich die Woche zuvor in Köln mit einem einstimmigen Punktsieg  über  Anur Dolu vom Verein Faustkämpfer Köln Kalk ins Finale geboxt. Im Finale traf er auf Petr  Pancini ebenfalls von Faustkämpfern Köln Kalk.

Gegen den ca. einen Kopf kleineren Gegner   wurde der Unnaer von seinen Trainern Klaus Krajewski und Borys Humenyk   angewiesen,  kampfbestimmend und  vorwiegend aus der langen Distanz zu boxen.  Dies gelang Christian Kremer zu Beginn des Kampfes  recht gut. Mit langen Geraden  setze er immer wieder saubere Treffer bei Petr Pancini und sicherte sich so die erste Runde.  Ab der zweiten Runde agierte der Kölner  deutlich aggressiver und überraschte den Unnaer  mit einem heftigen Schwinger, der einen Moment Wirkung bei Christian Kremer hinterließ.  Nach diesem Wirkungs-treffer entwickelte sich der Kampf zunehmend über die Physis. Beide setzen auf den offene n Schlagabtausch, wobei der Unnaer hier die klareren Treffer setzte und den Kampf dominierte.  Am Ende sicherte sich Christian Kremer mit einem einstimmigen Punktsieg den NRW-Titel im Männer B Superschwergewicht. 

v. l. Petr Pancini und Christian Kremer

 

"Weiterer Sieg für Christian Kremer"

Im Rahmen  eines Turniers vom Boxclub Schalke in Gelsenkirchen boxte Christian Kremer  am Samstag den 14.05.2016 gegen Tarik Muratovic vom Boxclub Heros Salzgitter. Der 2 Meter große und 140 Kg schwere Tarik Muratovic stellte für Christian Kremer  nur selten eine Gefahr dar.  Der Unnaraner bestimmte von Anfang an das Kampfgeschehen und bewegte sich auf schnellen Beinen. Mit Führhand -Einzelstößen und Schlagkombinationen konnte der Unnaraner  klare Treffer setzen.  Sein Gegner, der bereits deutlich nach Treffern zurücklag,  versuchte zwar noch einen finalen Schlag anzubringen, welche ihm aber nicht gelang.  Aufgrund der Überlegenheit von Christian Kremer erklärte das Punktgericht ihn auch einstimmig zum Sieger.

V. l. Tarik Muratovic und Christian Kremer

" Wettkampfdebüt von Marie Krieger"

Ihren  Debüt-Kampf im Frauen-Mittelgewicht  gab Marie Krieger am 08.05.2016 beim Pokalturnier in Dortmund gegen Miriam Ayo von Unser Fritz Wanne-Eikel. Marie Krieger zeigte technisch und taktisch einen hervorragend geführten Kampf. Ihre Gegnerin, die über die gesamten 4 Runden immer wieder angriff wurde geschickt ausgekontert und musste viele Treffer einstecken.  Das Punktgericht erklärte Marie Krieger  dann auch einstimmig zur Punktsiegerin.

V.l Klaus Krajewski, Marie Krieger und Borys Humenyk

"Westfalenmeisterschaft 2016"

Bei den Finalkämpfen der  Westfalenmeisterschaften der Männer am 23.04.2016 in Dortmund waren die PSV-Kämpfer Christian Kremer im Superschwergewicht über 91 Kg und Felix Düsenberg im Schwergewicht bis 91 Kg vertreten. Während sich Christian Kremer mit einem eindrucksvollen TKO Sieg in der 1. Runde über Dimitri Winter vom SV Brackwede den Titel im Männer C  Superschwergewicht holte, unterlag sein Teamkamerad Felix Düsenberg dem Dortmunder Bundesligaboxer Lafiti Refik in der Eliteklasse in einem harten Kampf nach Punkten und belegte damit den 2. Platz.

V. l. Klaus Krajewski, Felix Düsenberg, Christian Kremer und Borys Humenyk

"Kreismeisterschaft 2016"

Christian Kremer wurde im Männer-C Superschwergewicht über 91 Kg Kreismeister, Felix Düsenberg belegte bei den Kreismeisterschaften den 2. Platz. Christian Kremer holte den Titel beeindruckend über einen TKO-Sieg in der ersten Runde gegen Adrian Zaworski von Viktoria Dortmund. Felix Düsenberg traf im Finale auf Sabir Nazarov, der für Taschikischtan 2012 in London bei der Olympiade teilnahm. Nach einen packenden Kampf über drei Runden musste sich Düsenberg nach Punkten geschlagen geben und belegte somit den 2. Platz.

Felix Düsenberg vs Sabir Nazarov 06.12.2015 Finale Kreismeisterschaft 2016 in Schwerte

Eugen Voytsekh vs Yalcin Karadeniz/Foto Boxnacht 24.10.2015 in Unna

 „Nacht der schweren Jungs“ begeisterte die  Boxfans

Tolle Stimmung bei der Box-Gala zum 20-jährigen Bestehen der Boxabteilung. Ca. 300 boxinteressierte Zuschauer freuten sich über spannende Kämpfe und gute Showeinlagen.  Im Vorfeld war es Abteilungsleiter und Trainer Klaus Krajewski gelungen insgesamt  13 Kämpfe zu organisieren. Insgesamt waren 10 Vereine am Gelingen der Veranstaltung maßgeblich beteiligt, wofür sich die Boxabteilung herzlich bei den Vereinen bedankt.

In der Funktion als Abteilungsleiter  begrüßte Klaus Krajewski zunächst kurz die Zuschauer, bevor er das Mikrofon an Herrn Bürgermeister Werner Kolter weiterreichte, der die Veranstaltung mit einer Rede eröffnete. Anschließend rief Ringsprecher Patrik Schildgen die beteiligten Boxer unter fetziger Musik zur Vorstellung auf. Vor Beginn der Kämpfe  brachten  die attraktiven  KSV Zumbas-Ladies das Publikum mit ihrer ersten  Showeinlage in Stimmung. Für die richtige Einmarschmusik der Kämpfer sorgte DJ Tomcat, der hatte für jeden Kämpfer individuell den ausgesuchten Titel aufgelegt. Bis zur Pause wurden 7 Kämpfe und zwei davon mit PSV Beteiligung durchgeführt. D er ersten Kampf mit PSV Beteiligung dauerte nur eine Runde.  Tommy Schafran  PSV Unna  im Mittelgewicht bis 75 Kg siegte vorzeitig durch TKO gegen Wilson Sanchez vom ABC Arnsberg.  Im  letzten Kampf vor der Pause traf  im Männer-Schwergewicht bis 91 Kg PSV Boxer Felix Düsenberg auf Darius Shabany vom BC Marburg. Dieser Kampf wurde ein echtes Highlight für die Zuschauer. Beide Kämpfer schenkten sich 3 Runden lang nichts. In der Halbdistanz brachte jeder seine Schlagkombinationen abwechselnd an den Mann, was die Zuschauer mehrfach  mit Szenenapplaus belohnten.  Während Düsenberg die ersten beiden Runden knapp mit Treffern vorne lag, musste er die dritte Runde an Shabany stark abgeben.  Die Übereinstimmende Meinung der Trainer war, dass dieser Klassefight hätte unentschieden ausgehen müssen. Die Punktrichter kürten jedoch  Shabany zum Sieger, was nicht überall auf Zustimmung stieß.

Es folgte eine zwanzigminütige Kampfpause, wo Abteilungsleiter Klaus Krajewski die Ehrung der Gründungsmitglieder, Burkhard Bolte, Wolfgang und Patrik Schilden vornahm.  Ferner dankte er den vielen fleißigen Helfern der Boxabteilung  und insbesondere den Trainerkollegen, Anatoli Heckmann, Martin Ilendo und Frank Rademacher für die gute Zusammenarbeit. Ferner ging der Dank an die Sponsoren, die die Ausrichtung der Veranstaltung möglich machten. Hier der Dank insbesondere an die Sparkasse UnnaKamen, die die Anschaffung eines eigenen Boxrings ermöglichten und dem Stadtsportverbandsvorsitzenden Bodo Micheel, der bei der Organisation Veranstaltung behilflich war. Zum Abschluss der Kampfpause brachten die Zumba-Ladies mit ihrem zweiten Auftritt noch mal die Halle zum Kochen.

Nach der Pause  ein weiteres Highlight mit PSV Boxer Eugen Voytsekh im Männer-Halbschwergewicht bis 81 Kg gegen Yalcin Karadeniz vom BS Bielefeld.  Voytsekh schon länger in einer bestechenden Form bestimmte von Beginn an das Kampfgeschehen und ließ seinen schlagstarken Gegner nicht in den Kampf kommen.  Ständig griff er seinen Gegner mit Schlagverbindungen und Schlagkombinationen an und konnte dabei  klare Treffer setzen. Obwohl sich Karadeniz mit fortlaufender Kampfdauer  besser auf den Unnaraner einstellte, konnte er Voytsekh nicht ernsthaft gefährden.  Voytsekh siegte verdient nach Punkten.  Weniger Glück hatte PSV Teamgefährte Roman Esau im Männer-Schwergewicht bis 91 kg gegen Sedar Karadeniz ebenfalls vom BS Bielefeld. In einem ausgeglichenen Kampf über drei Runden  musste er sich überraschend nach  Punkten geschlagen geben.  Als letzter Akteur vom PSV Unna boxte im Super-Schwergewicht über 91 Kg Christian Kremer gegen Stefan Stettinger  vom VfK Rünthe.  Der PSV Boxer ging erheblich übermotiviert in den Kampf.  Auf ein vorzeitiges Ende aus, boxte Kremer teilweise sehr unsauber und wurde deshalb auch vom Ringrichter ermahnt.  Er konnte zwar auch reguläre Treffer setzen,  insgesamt hatte  Stettinger aber mehr saubere Treffer und siegte verdient.

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt der Veranstaltung war der Kampf zwischen Timo Rost vom DBR- Nette im Männer-Mittelgewicht bis 75 kg gegen Bora Karasu vom Verein Vorwärts Bielefeld. Timo Rost holte 2015 bei der Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille und erzielte letzte Woche noch im Ländervergleichskampf Deutschland-Australien einen Sieg. Hochmotiviert zeigten beide Boxer, boxen auf sehr hohen Niveau. Mit guter Beinarbeit und explosiven Aktionen begeisterten sie die Zuschauer. Mit zunehmender Rundendauer gewann Karasu, der etwas frischer wirkte die Oberhand und gewann den Kampf nach Punkten.

 

Weitere Ergebnisse:

Junioren Superschwergewicht

Sieger nach Pkt. Christian Fet VfK Rünthe  über Fabian Henke ABC Arnsberg

Männer  69 Kg

Sieger nach Pkt. Guivanni Montalto BC Altena über Mazlo Cakmak Vorwährts Bielefeld

Männer 75 Kg

Sieger nach Pkt. Omar Sobeh BC Essen-Steele über Viktor Bruch SV Menden

Sieger nach Pkt. Denis Scharkow SV Menden über Sedat Örük BC Marburg

TKO 2. Rd. Alessio Montalto BC Altena über Christian Janzen BC Espelkamp

Männer 91 Kg

 

Sieger nach Pkt. Mohamed Belaoun BC Essen-Steele über Ciedozie Nwosu PSV Bochum

 

Wettkampferfolge für die Brüder Mierau beim Pokaltunier in Lippstadt am 13.04.2013. Andre Mierau im Männer-Schwergewicht bis 91 Kg siegte nach Punkten gegen David Akbada vom BC Paderborn. Alexander Mierau siegte im Männer-Mittelgewicht bis 75 Kg gegen Asman Isaev von Lippstadt ebenfalls nach Punkten. Einzig Tommy Schafran im Männer-Mittelgewicht musste sich Jaruszlaw Janusz Kiwicz vom BC Minden knapp nach Punkten geschlagen geben. Bild v.l. Andre Mierau, Tommy Schafran und Alexander Mierau.
Christian Kremer und Felix Düsenberg bei Kreismeisterschaft erfolgreich
Björn Hessenkämper siegt am 09.06.2013 in Witten m Junioren-Leichtgewicht gegen Georgius Papachristos vom SV Brackwede. In einem vom beiden Kontrahenten auf technisch hohem Niveau geführten Kampf, hatte Björn Hessenkämper vom PSV Unna, dankt der klareren Treffer am Ende verdient nach Punkten gewonnen.
 
Westfalenmeisterschaft 2014
v. l. Alexander Mierau Westfalenmeister Männer C im Mittelgewicht bis 75 Kg, Felix Düsenberg Westfalenmeister im Männer B Halbschwergewicht bis 81 Kg, Dimitri Wamboldt Westfalenmeister im Jugend-Schwergewicht bis 91 Kg, Björn Hessenkämper Vize-Westfalenmeister im Junioren Halbweltergewicht bis 63 Kg. Trainer Klaus Krajewski

 Felix Düsenberg vs Darius Schabany 24.10.2015 in Unna